Mit 9 Vespas und einer 2CV Ente von Bielefeld-Senne (D) nach Concarneau (F-Bretagne) – Ein städtepartnerschaftliches Projekt der Vespafreunde Senne zum Jubiläum

Es lebe die Partnerschaft! Es lebe die Deutsch-Französische Freundschaft!

In diesem Geist machen sich insgesamt 16 der nun 70 Mitglieder der Vespafreunde Senne auf den rund 1.400 km langen Weg über die Landstraßen von Bielefeld-Senne hin nach Concarneau, der französischen Partnerstadt, seit nunmehr 50 Jahren, am Atlantik in der Bretagne.

Mit dieser rein ehrenamtlichen und nicht subventionierten Aktion / Initiative möchten die Vespafreunde-Senne die aktuelle Wichtigkeit und Bedeutung der europäischen Austauschbeziehungen zwischen den beiden Partnerstädten hervorheben und das Augenmerk darauf lenken.

Seit nun mehr als 50 Jahren steht auch die VESPA als unkompliziertes Fortbewegungsmittel für Freiheit und die Überwindung von Grenzen und Distanzen. Über drei Etappen werden neun Vespas und eine 2 CV „Ente“ mit ihrer „Vespa Tour de Jumelage“ die Städte auf der 1400 km langen Strecke symbolisch verbinden. Die anderen sechs Mitglieder begleiten die Etappen in ihren Pkw`s und treffen zu den jeweiligen Etappenorten ein.

Die Etappenorte sind Eupen (Belgien) und anschließend quer durch die Ardennen bis Troyes in der franz. Champagne und die Loire entlang in die pittoreske Loirestadt Saumur, bevor es weiter quer durch die Bretagne Richtung Atlantik dann nach Concarneau geht.

In Saumur ist ein Willkommensempfang im dortigen Rathaus vorgesehen.

Ihr Ziel ist es, rechtzeitig zum Fest der Blauen Netze in Concarneau anzukommen. Das Fest der Blauen Netze ist eines der größten und wichtigsten traditionellen Volksfeste in der Bretagne. Dort werden sie ihre langjährigen bretonischen Freunde wiedersehen.

Während der Tour freuen sie sich auf viele Gespräche und Begegnungen mit Menschen oder lokalen Vespafreunden und auf den Besuch von Orten, die symbolisch für die deutsch-französischen Beziehungen stehen. (Ardennen, Sedan etc.)

Und genau eine solche Aktion soll Mut und Motivation stiften, sich für den europäischen Gedanken und für die Begegnung mit unseren Nachbarn einzusetzen. Das ist der eigentliche Kern gelebter Städtepartnerschaft.
Genau damit wird Europa auch ein Stück weit im Alltag der Menschen begreifbarer.

Diese Intention eint die Vespafreunde; etwas für die Revitalisierung dieser Städtepartnerschaft beizutragen. Auch persönliche Verbundenheit zu den Gründungsvätern, wie zB. dem ehemaligen Senner Bürgermeister Norbert Schwabedissen, und tief verwurzelte vieljährige, private Kontakte sind Motivation für das Engagement der Mitglieder.
Es ist die persönliche Begegnung der Menschen untereinander, die den Herzschlag einer Städtepartnerschaft auszeichnen.

UND….AKTION „Kennzeichen Städtepartnerschaft“

 

In einer gemeinsamen Aktion reinigten und polierten die Vespafreunde Senne an einem Frühlingswochenende die bekannten blauen Hinweisschilder an der Orteinfahrt für die Städtepartnerstadt Concarneau. An der Buschkampstrasse und Windelsbleicher Str. hies es hierzu: „Eimer und Reinigungsmittel raus und allez!!“. Aus den verblichenen und verunreinigten Schildern glänzte anschließend wider das europäische Blau und es wurde wieder wahrnehmbar und lesbar, dass Bielefeld und Concarneau in einer städtepartnerschaftlichen Verbindung stehen. Dies sollte zum Ausdruck gebracht werden. Jetzt glänzt die Partnerschaft wieder – zumindest schon einmal auf den Hinweisschildern!